Treffen Sie uns unter






Durch das Ausfüllen und Abschicken des Formulars stimmen Sie der erforderlichen Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Informationen, um Ihre beiliegende Anfrage gemäß unserer Richtlinie für die Verarbeitung von personenbezogenen Daten zu klären, zu.

Geplante Upgrades für XTAL von VRgineers: Inside-out-Tracking, Eye-Tracking und XR-Kameras

Ein Blick hinter die Kulissen neuer Leistungsfunktionen, die das smarte professionelle VR-Headset sogar noch smarter machen

VRgineers startete soeben XTAL, das neueste smarte VR-Headset mit hoher Auflösung für Profis, mit einem Ziel: Zu verändern, wie Designer und Ingenieure Produkte und Prototypen schaffen, Wissenschaftler forschen und Menschen mit virtueller Realität geschult werden.

XTAL führte eine Reihe bahnbrechender Eigenschaften in die Welt der professionellen VR ein. Das beginnt mit hochwertiger Bilddarstellung mit hoher Auflösung und visueller Präzision, die es einfach macht, einen Text in VR zu lesen und die kleinsten Details zu erkennen. In Kombination mit dem großen natürlichen Sichtfeld taucht der Benutzer vollständig ein. So entsteht ein ideales Werkzeug für anspruchsvolle Anwendungen in den Bereichen Simulation und Training. XTAL führte zudem AutoEye – ein eigenes System zur automatischen Linsenausrichtung, um die beste Bildqualität für alle Benutzer zu gewährleisten – sowie smarte intuitive Steuerungen mit eingebettetem Leap Motion-Hand-Tracking-Sensor und Stimmbefehlen ein. In Kombination mit professionellen Software-Integrationen, z. B. in Autodesk VRED, und hohen Standards für Datenschutz wird XTAL zu einem leistungsstarken Werkzeug für eine Vielzahl von Anwendungsfällen in Unternehmen. Dazu zählen etwa High-End-Visualisierung, realistisches Virtual Prototyping und professionelles Training von Piloten. Der Verkauf des Headsets startete im vergangenen Juli. Die ersten Lieferungen erfolgen im September.

Die Suche nach mehr

VRgineers plant nun, drei Upgrades zu veröffentlichen, welche später in diesem Jahr für neue und aktuelle Benutzer verfügbar sind. Diese werden das Level noch weiter erhöhen und eine neue Kategorie smarter professioneller VR-Headsets definieren.

Die ersten beiden Upgrades betreffen die Software. Aufbauend auf bestehende XTAL-Sensoren, die bereits im Headset vorhanden sind, werden sie ihre volle Kapazität freigeben und Benutzern neue unerwartete Funktionen bieten: Inside-Out-Tracking, das vollständige 6DoF-Bewegung ermöglicht, ohne dass externe Tracking-Hardware erforderlich ist, sowie weiterentwickeltes Eye-Tracking für Foveated Rendering, Marketing-Analytik, verbesserte Headset-Sicherheit und vieles mehr.

Das dritte Upgrade ist ein neues eigenes Pass-through-Kameramodul mit hoher Auflösung mit dem Namen RealEye. Für VR mit hoher Auflösung optimiert, verleiht es XTAL neue Fähigkeiten im Bereich der gemischten Realität. So können Benutzer virtuelle Objekte in der höchsten visuellen Qualität in eine reale Umgebung bringen. All diese Upgrades erweitern die Reihe an professionellen Anwendungsfällen, die mit XTAL möglich sind, erheblich.

Inside-out-Tracking – Freiheit und Genauigkeit

Die VR-Erfahrung ist nur so gut wie das Tracking des Headsets. Dies gilt vor allem in der professionellen Anwendung, wo VR für das Treffen von Design-Entscheidungen oder für Training in realistischen Simulationen eingesetzt wird.

Die neue Inside-out-Tracking-Funktion von XTAL bietet in dieser Hinsicht zwei große Verbesserungen: mehr Freiheit und erhöhte Genauigkeit. Im Standalone-Modus können Sie XTAL ohne externe Tracking-Hardware nutzen. Dies beseitigt Kabel, Wandbefestigungen und Basisstationen. Das ist toll für Plug‘n‘Play-Szenarien, wo Einfachheit und Bewegungsfreiheit entscheidend sind und ein kompliziertes Setup nur hinderlich ist. Denken Sie an eine Designerin, die ihre Kreation prüft, während sie das Design von ihrem Schreibtisch aus abstimmt. Oder auch an ein Kunden-Szenario in einem Laden – etwa ein VR-Fahrzeugkonfigurator in einem Autohaus.

Andererseits liefert Inside-out-Tracking in komplexen Fällen von industrieller Anwendung, bei denen Genauigkeit die Schlüsselrolle spielt, wertvolle zusätzliche Positionsdaten, die mit von XTAL unterstützten Trackinglösungen für Unternehmen kombiniert werden – wie etwa AR-Tracking, Optitrack oder SteamVR Lighthouse 2.0. Durch Ergänzung der internen Gyroskop- und Beschleunigungsmesserdaten des Headsets verleiht diese komplexe Sensor-Vereinigung XTAL eine unerreichte Genauigkeit beim Tracking, welche auch für die anspruchsvollsten Anwendungen in den Bereichen Industrie und Gesundheitswesen geeignet ist.

Voll ausgestattetes Eye-Tracking

Das zweite Software-Upgrade erschließt das Potenzial des eigenen XTAL-Eye-Tracking-Systems, das gegenwärtig für die AutoEye-Funktion verwendet wird, um die Position der Linsen für die bestmögliche visuelle Erfahrung automatisch an den individuellen Augenabstand des Benutzers anzupassen. Dieses Upgrade öffnet das interne Augenkamera-System für Entwickler, die so seltene Kamerabilder und erkannte Retina-Zentren erhalten. Damit erhalten Benutzer von XTAL eine Reihe an weiterentwickelten Möglichkeiten für den Einsatz von Eye-Tracking wie etwa Foveated Rendering, Marktforschung, medizinische Diagnostik, neue Trainingsprogramme und auch Headset-Sicherheit – durch das Verbinden mit einer bestimmten Person. Und wir kratzen hier erst an der Oberfläche der Möglichkeiten.

Von VR zu XR

VRgineers gibt dem „X“ in XTAL eine neue Bedeutung und plant, ein neues Pass-through-Kameramodul für gemischte Realität (Mixed Reality, XR) einzuführen. Die Frontkameras mit hoher Auflösung decken das gesamte 170°-Sichtfeld des Headsets ab. Das neue eigene XR-Modul wurde so gestaltet, dass es die Umgebung des Benutzers in das Headset projiziert und Hindernisse erkennt, um Kollisionen zu vermeiden. Gemeinsam mit dem eingebetteten Leap Motion-Hand-Tracking-Sensor wird gemischte Realität auf eine ganz neue Ebene gehoben.

„Die entstehenden virtuellen Arbeitsumgebungen werden erweitert und unsere physische Welt schließlich ersetzen oder sich mit ihr überlappen. So bekommen Designer und Ingenieure ‚Superkräfte‘, die es ihnen ermöglichen, gleichzeitig an verschiedenen Orten zu arbeiten, Objekteigenschaften in Echtzeit zu verändern und dabei mit der Welt um sie herum verbunden zu bleiben“, sagt Marek Polcak, CEO von VRgineers.

Aktuell werden Headsets von VRgineers für die Designevaluierung, Virtual Prototyping, virtuelle Produktkonfiguration und lokale und Remote-Schulung von Mitarbeitern (wie etwa zum Training von Piloten) eingesetzt. Autohersteller wie Audi, BMW und VW verwenden Headsets von VRgineers, um neue Modell zu designen und sie auf den Markt zu bringen.

Die neuen Upgrades sind für Ende 2018 geplant und werden für alle bestehenden VRgineers XTAL-Benutzer verfügbar sein. Das neue VRgineers XTAL-Headset ist zu einem Preis von USD 5.800 bzw. EUR 4.900 erhältlich. Bestellungen können unter vrgineers.com/bestellung aufgegeben werden.

Tags: